Entdecke das Geheimnis hinter emotionalen Blockaden und erreiche die Veränderung, die du dir wünscht.

Eine Gruppe von Wissenschaftlern hatte sich vorgenommen zu erforschen, wie und ob Rehe ihre Reviere vergrößern oder auch wechseln. Dazu beobachteten sie eine ganze Zeit lang mehrere Reh-Rudel. Und machten dabei eine erstaunliche Beobachtung:

Ein Rudel zog immer wieder in eine bestimmte Richtung und oft standen die Tiere stundenlang an einer Stelle, es war immer die gleiche Stelle: Über diese „Grenze“ gingen die Tiere niemals hinweg. Dahinter gab es saftige Wiesen, es gab keinerlei tiefe Gräben, es gab keine Feinde, keine Schluchten oder reißende Bäche – die Wissenschaftler fragten sich: Warum gehen die Tiere nicht weiter? Sie stellten viele Vermutungen an, erforschten das Gelände, kamen zu keiner Einsicht und wollten schon achselzuckend aufgeben, als einer Forscherin einfiel, dass genau an dieser Stelle die Deutsch/Deutsche Grenze verlief und damals genau in diesem Gebiet ein sogenannter „Todesstreifen“ verlief. Die Tiere hatten also gelernt: Vorsicht! Ab hier wird es gefährlich!

Foto: Adobe Stock, Nr.415249262/Inga

Und wer begibt sich schon freiwillig in Gefahr?

So ergeht es nicht nur Rehen. Auch wir Menschen haben unsere ganz persönlichen „Todesstreifen“.

Hinter jeder Vermeidungsstrategie steckt eine gute Absicht

Eine Klientin, die mit dem Thema „Auftrittsangst“ einmal zu mir ins Coaching kam, berichtete, wie sie als kleines Kind stolz ein Gedicht in der Schule aufgesagt hatte. Allerdings verwechselte sie ein paar Worte und die Mitschüler und vor allem die Lehrerin, die sie sehr verehrte, brachen in schallendes Gelächter aus. Das kleine Mädchen, eben noch voller Stolz und Freude, spürte starke Scham und Trauer. Aus diesem Ereignis zog sie die Lehre: Niemals mehr zeige ich mich öffentlich!

Klare Sicht – gefühlte Barriere

Wir alle entwickeln Strategien, um uns vor unangenehmen Gefühlen zu schützen. Diese Strategien können in einzelnen Lebensphasen sehr hilfreich für uns sein. Genauso gut ist es aber auch möglich, dass genau diese Strategien irgendwann absolut hinderlich für uns werden: Zu unserer Berufsrolle gehört es jetzt vielleicht, sich zu zeigen, wir aber haben deswegen schlaflose Nächte und stehen mit zitternden Knien vor dem Publikum, weil unsere Grundüberzeugung: Sich niemals mehr öffentlich zu zeigen! Viel stärker ist, als unser Wille. „Klare Sicht, gefühlte Barriere“ nennen wir dieses Symptom im Coaching.

Welches Geheimnis steckt dahinter? Was ist so viel stärker als wir selbst?

Wenn du das Geheimnis mit mir zusammen lüften willst, dann sende mir jetzt deine E-Mailadresse:

Diese alten und jetzt hinderlichen Strategien alleine zu überwinden ist sehr langwierig und fast unmöglich.

Ein Klient mit Flugangst erzählte mir, dass er schon zahlreiche Coachings und auch ein Flugangst-Überwindungs-Training bei einer Airline gemacht hatte, immer mit durchaus guten Erfolgen, aber leider nie mit einer dauerhaften Lösung, die alte Angst kam immer zurück. Nach einer emTrace® Sitzung konnte die emotionale Blockade – bei ihm war es eine alte Angst, als er als kleines Kind von einem Garagendach gefallen war – endlich erkannt und gelöst werden. Mein Klient fliegt inzwischen nicht gerade für sein Leben gern, aber doch ohne Angst und ohne körperliche Beschwerden.

emTrace® Coaching was ist das?

Du möchtest mehr erfahren? Dann lade ich dich zu meinem kostenlosen Mini-Workshop „emTrace®: spot and release!“ ein:

Der Name emTrace® setzt sich aus den englischen Wörtern Emotion und Trace zusammen, was übersetzt „Emotionsspur“ bedeutet. Im emTrace® Coaching finden wir die Stresspuren im Gehirn und lösen diese punktgenau auf. Dieses Prinzip nennen wir: spot and release!

emTrace® Coaching ist eine Kurzzeit-Intervention, die effizient und nachhaltig dabei unterstützt, einschränkende Emotionen zu verändern. Sie setzt vor allem auf die Selbstwirksamkeit der Coachees. Im Coaching werden Gefühlsblockaden aktiv gelöst und bereits vorhandene, aber eventuell verschüttete, Ressourcen aktiviert.

Im Coachingprozess geht es darum,

  • die ursprüngliche Situation, die dazu geführt hat, dass sich diese Strategie entwickelt hat, wahrzunehmen,
  • die gute Absicht hinter der Strategie zu wertschätzen und zu integrieren,
  • die dysfunktionale Strategie zu überwinden,
  • und ein neues, unterstützendes Verhalten zu etablieren.

Das Ziel: Die Selbstwirksamkeit stärken!

Foto: Adobe Stock, Nr. 209838291/JenkoAtaman

Der emTrace®-Emotionscoaching-Ansatz kombiniert dabei die neuesten Studienergebnisse aus der Gehirnforschung und der Mimikresonanz, sowie aus der Emotionspsychologie und psychotherapeutischen Wirksamkeitsforschung und nutzt die folgenden 6 Wirkfaktoren:

  • Vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Coachee und Coach
  • Die Herausarbeitung des Kernthemas, dass zur Gefühlsblockade geführt hat
  • Aktivierung der bereits vorhandenen Ressourcen beim Coachee
  • Das Kernthema mit den dazugehörigen Emotionen und dem Körpergefühl zu erarbeiten
  • Die einschränkenden emotionalen Blockaden zu lösen
  • Dem Coachee unterstützende Tools mitzugeben, um dessen Selbstwirksamkeit zu stärken

Das klingt spannend? Dann lade ich dich ein, kostenfrei an meinem Mini-Workshop „emTrace® spot and release!“ teilzunehmen.

Sende mir dazu einfach eine Mail:

In meinem Mini-Workshop lüfte ich das Geheimnis um „Klarer Blick, gefühlte Barriere“ zusammen mit dir und stelle dir die Coaching-Methode emTrace® ausführlicher vor. Du hast nach dem Workshop eine Idee, welche Gefühle dich blockieren, und schon eine erste Intervention gelernt, um dich in einen besseren Zustand zu bringen.

Sende mir jetzt deine E-Mail-Adresse und ich schicke dir deine Einladung.

Hinterlassen Sie einen Kommentar